Premiumsponsoren
Sponsoren
Zugriffe im Blick
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Monat
Jahr

Zählung seit dem 16. August 2018.

Ein paar Schilder hängen schon ...

Streckenschilder unter dem imposanten Eisenbahnviadukt über die Enz in Bietigheim-Bissingen.

Mit den Streckenschildern ist das so eine Sache. Prinzipiell kann man gar nicht genug aufhängen, weil irgendeines übersieht man halt doch. Wir bemühen uns, unsere Tourenangebote ausreichend und mit klarer Richtungsvorgabe auszuschildern. An ein paar Stellen haben wir das bereits getan. Etwa im Stadtgebiet Bietigheim, da es in Ortsddurchfahrten mit häufigen Richtungswechseln extrem aufwändig ist, eine unmissverständliche Beschilderung zu realisieren und das daher sehr zeitaufwändig ist.

 

Anfangs verwenden wir zwei Schilder. Den blauen und orangen Schildern folgen erst einmal alle. In Bietigheim führt die Familienrunde (Tour 4 / 37 km) auf dem Enztalradweg nach Besigheim. Hier gelten dann allein unsere blauen Schilder.

 

Die roten Schilder weisen den Weg für die Touren 1 bis 3 (152 km / 111 km / 81 km) und unseren Radmarathon (208 km). Diese Schilder führen unsere Teilnehmer entlang der Ingersheimer Straße vorbei an Möbel Hofmeister und OLYMP aus Bietigheim in östlicher Richtung heraus.

 

Machtlos sind wir, wenn "lustige Gesellen" unsere Ausschilderung verändern. Nicht jeder im sonntäglichen Tourteam kennt die Strecke. Deshalb kann hier leider nicht jeder Strecken- und Verpflegungsposten Auskunft geben. Wir bemühen uns, die Strecke wieder korrekt auszuweisen, aber das geht leider nicht immer sofort. Unser Tipp: Wer sich damit auskennt, der lädt sich die GPS-Tracks auf sein Navi, auf das Handy oder orientiert sich auf unseren Laufkarten, auf denen unsere Teilnehmer zumindest immer sehen können, welchen Ort sie als nächstes anfahren müssten.

Prinzipiell aber hoffen wir, dass wir in diesem Jahr keine spaßigen "Schilderverdreher" haben und am Toursonntag alles passt.